Willkommen auf der Webseite des Verbands Deutscher Berg- und Skiführer e.V.

IVBV

Portrait



Der rote Faden für die Ausbildung zum staatl. geprüften Berg- und Skiführer

Die Ausbildung des staatlich geprüften Bergführers muss nach einem festgelegten Fahrplan ablaufen.

Die richtige Reihenfolge der zu absolvierenden Ausbildungsschritte sind in dieser Tabelle zur schnellen Übersicht aufgelistet. Ausführliche Informationen finden Sie hier! Eine Gruppe beim Klettern.

BEWERBUNGUNTERLAGEN

Tourenbericht über:
• alpine Felstouren
• Eis- und kombinierte Touren
• Skihochtouren


• Ärztliches Attest
• Erste Hilfe Nachweis
• Amtliches Führungszeugnis

Die Zulassung zum Eignungstest erfolgt nach positiver Beurteilung des Tourenberichtes



EIGNUNGSTEST

Ski:
• Freie Abfahrt
• Fahrtechniken
• Skitour

Fels und Eis:
• Persönliches Können
• Parcours im alpinen Gelände Eistechnik im Eisbruch
• Persönliches Können (Tour)


Frist:
Der Lehrgang I, Theorie muß spätestens 3 Jahre nach der Zulassung besucht werden. Die Ausbildungslehrgänge können erst nach den bestandenen Eignungstests besucht werden



AUSBILDUNGSLEHRGÄNGE

LG I, Theorie

LG II, Fels

• Theorielehrgang
• Lawinen

• Felsklettern und Methodik
• Bergrettung
• Felskurs Alpin

LG III, Eis

LG IV, Winter

• Eiskurs
• Eisfallkletter Lehrgang 

• Variantenskilauf und Methodik
• Skihochtour

Die Ausbildungslehrgänge müssen in der vorgeschriebenen Reihenfolge besucht werden.

Praktikum:
Nach dem Eislehrgang beginnt das Praktikum. Bei einem Lehrherrn (Staatlich gepr. Berg- und Skiführer) muß bis zur Staatl. Prüfung ein 40-tägiges Praktikum abgelegt werden.

Fristen:
Zwischen den Ausbildungskursen und den jeweiligen Prüfungen muß mindestens 1 Jahr liegen. Die Meldung zur Staatl. Prüfung muß spätestens sechs Jahre nach Bestehen der Eignungstests erfolgen.



STAATLICHE PRÜFUNG

Sommer

Praxis:
• Demonstration Felstechniken
• Demonstration Eistechniken
• Fertigkeiten aus dem Bereich Führung (Zusatzaufgabe)

Lehreignung:
• LP I   Führung Fels
• LP II  Führung Eis
• LP III Lehrtätigkeit

Winter

Praxis:
• Demonstration Skitechniken
• Fertigkeiten aus dem Bereich Führung (Zusatzaufgabe)

Lehreignung:
• LP IV Führung Skihochtour

Theorie

Themen:
• Ausrüstungskunde und Sicherungstheorie
• Didaktik und Methodik
• Sportbiologie
• Unfallkunde / Erste Hilfe
• Schnee- und Lawinenkunde
• Wetterkunde
• Orientierung
• Ökologie
• Fachbegriffe in englischer und französischer Sprache


Die einzelnen Prüfungen der Staatlichen Prüfung müssen in der vorgeschriebenen Reihenfolge absolviert werden.


Wider nach oben! top

Service

BGF Ausbildung


Mitglieder Bereich

Login mit Passwort:
Verband Deutscher
Berg- und Skiführer e.V.
Geschäftsstelle
Fraunhoferstr. 4
D-82377 Penzberg

Telefon 08856-9360913
Fax 08856-9360911
e-mail info@vdbs.de

Geschäftszeiten
Montag
09.00 – 12.00 Uhr
14.00 – 17.00 Uhr
Dienstag
09.00 – 12.00 Uhr
14.00 – 17.00 Uhr
Donnerstag
09.00 – 12.00 Uhr